Ortsgeschichte im Überblick

735
Einweihung der ersten Kirche Sankt Peter unter Bischof Vivilo (heute Friedhofskapelle)
1120
Gründung des ersten Klosters in Aldersbach (St. Peter) durch Augustiner-Chorherren
1139
Das Kloster wird durch Bischof Otto bambergisches Eigenkloster
1146
Die Augustiner überlassen das Kloster den Zisterziensern aus dem Kloster Ebrach, die eine neue Klosteranlage am heutigen Standort errichten.
1183
Kaiser Friedrich I. erteilt dem Kloster das Privileg der freien Vogtwahl.
Vom Kloster Aldersbach aus werden Neugründungen, u.a. Fürstenfeld und Fürstenzell, vorgenommen. Das Rechnungsbuch des Klosters ist das älteste seiner Art in Bayern und zeugt von einer vorbildlichen Wirtschaftsführung.
1195
Hungersnot
1212
Kirche und Kloster während den Kämpfen der Herren von Ortenburg und Bogen niedergebrannt
1231
Erste Knaben- und Mädchenschule in Aldersbach
1266
Kloster wieder durch Kriege zerstört
1268
Erster Hinweis auf die Klosterbrauerei
1283
Erster Klosterrichter für die Klosteruntertanen
1295
Gründung eines Hospitals für 12 Arme
1303
Anlage der Wasserleitung von Gumperting nach Aldersbach
1311
Hungersnot
1322
Erste Uhr aufgestellt durch einen Meister aus Passau
1330/36
Beschwerliche Kriegszeit, schlechte Ernte, Teuerung, das Kloster muss Getreide und Wein verkaufen
1340
Übernachtung des Kaisers Ludwig von Bayern im Kloster
1348
Pest, 1/5 der Bevölkerung stirbt
1349
Die Pfarreien Schönau, Nöham, Neuhofen werden an das bisherige Kloster angegliedert
1350
Bildung der Pfarrei Aldersbach durch Abtrennung von Aidenbach
1360
große Verarmung des Klosters durch inneren Zwist
1440
Erbauung des Turmes, der obere Teile im 18. Jahrhundert abgeändert
1448
Klosterbrand
1462
Großes Sterben, das die Hälfte der Menschen wegrafft
1473
enorme Hitze, viele Brände, Entstehung des berühmten Aldersbach "Reim Katechismus" in deutscher Sprache
1494
besonders schwere Hagelschläge
1552
Pest
1566
Sankt Peter wieder eingeweiht, nachdem es altershalber bis zum Chor eingefallen war
1592
Kuppelturm von Sankt Peter errichtet
1617/19
Presbyterium der heutigen Kirche gebaut. Aus dieser Zeit auch das Bild und die Renaissance Madonna auf dem Hochaltar
1632
Aldersbach im 30-jährigen Krieg die Zufluchtsstätte mehrerer Klöster
1635
Aldersbach selbst von den Schweden und den kaiserlichen besetzt. Kriegsfasten 12247 Gulden. Das Kloster verarmt.
1649
Hungersnot, dazu Pest
1706
Bauernkrieg
1720/30
Abt. Theobald d. 1. lässt die alte Kirche abbrechen und das heutige, herrliche Gotteshaus aufstellen. Decke und Chorpartie durch Gebrüder Asam und Altäre durch Götz in Passau hergestellt.
1740
Portenkirche und Loretta Kapelle neu erbaut
1742
große Einquartierung durch österreichische Truppen unter General Khefenhüller
1477/48
Ergänzung der Kirche mit Chorstühlen, Beichtstühlen und Kanzel
1746
Große Feier zum 600-jährigen Gründungsjubiläums
1759
Das Richter-Anwesen in Sankt Peter erbaut
1760
Ausmalung des Bibliothekssaal durch Matthäus Günther, Bestand 30.000 Bände
1762
Letzte Ergänzungen in Kirche und Pfarrhof durch Modler aus Kösslarn
1780
Letzte Reparaturen an der Kirche Sankt Peter, Aufstellung des Glockels als Wahrzeichen und Wetterzeichen.
1784
Große Dürre, der fliegende Wurm richtete großen Schaden an Bäumen an, Strohnot
1787
Große Tierseuche
1788/89
Sehr strenger Winter
1790
Walchsing, Schönerting und Kriestorf kommten unter die Herrschaft des Klosters um 58.000 Gulden
1792
Eine Seuche aus Rußland kommt über Preußen in die hiesige Gegend und fordert viele Opfer
1806
Verkauf und Abbruch der Kirchen in Weng und auf dem Bernhardsberg
1811
Ankauf der Güter mit Ausnahme des Pfarrhofes durch die Familie von Aretin in Haidenburg
1817
Großer Hungersnot
1898
Eröffnung der Eisenbahn
1929
Umbau der alten Kirche von Sankt Peter zu einer Leichenhalle
1946
Aldersbach erhält mit 6 Glocken die modernste und größte elektrische Läutanlage Bayerns
1951
Erfolgt die Aufstellung der größten und modernsten Kirchenuhr Niederbayerns
1954
Großer Hochwasserschaden in der Gemeinde - Schaden über 100.000,00 DM
1954
Bundespräsident Theodor Heuss besucht Aldersbach
1962/63
Bau der ersten gemeindlichen Wasserversorgungsanlage mit Quellfassungen in Edelsbrunn
1969/70
Einweihung der Wolfgang-Marius-Grundschule in Aldersbach
1970
Festliche Feier des 250-jährigen Jubiläums der "Asamkirche" mit Weihe des Volksaltars - seither jedes Jahr Konzerte der Europäischen Wochen
1972
Gebietsreform: freiwilliger Zusammenschluss der Gemeinde Aldersbach mit den ehemaligen Gemeinden Pörndorf, Haidenburg und Walchsing;
Einweihung des neuen Kindergartens "Sankt Maria" in Aldersbach
Betriebsansiedlung der Firma Schaltbau in Aldersbach
1973
Inbetriebnahme der Kläranlage Aldersbach
1978/82
Gemeinde Aldersbach wird endgültig selbständig
1983
Baron von Aretin schenkt den größten Teil der Klosteranlagen dem neu gegründeten "Förderkreis Kloster Aldersbach e. V"; Renovierungsarbeiten des Klosters beginnen (ca. 12 Mio. DM geplant)
1985
Festlicher Feier des 1250-jährigen Gründungsjubiläums von Aldersbach - Sankt Peter mit historischem Festzug und Zisterziensertag
1986
Festliche Feier des 300. Geburtstages von Cosmas Damian Asam mit Ausstellung im Kloster (über 100.000 Besucher)
Beginn des Städtebauförderungsprogramm in Aldersbach
1987
Überschwemmungskatastrophe, 70 Familien, Kindergarten und Portenkirche betroffen
1988
Einweihung der Bildungsstätte im Kloster Aldersbach
1990
Neue Orgel wird von Abt. Bertr. Baumann aus Zwettl eingeweiht
1992
Einweihung des Betriebes der Firma Knorr-Bremse in Aldersbach
1993
725-Jahr-Feier der Brauerei Aldersbach
Gründung einer Oblatengemeinschaft im Kloster
1993/96
Renovierung der ehem. Prälatur (Pfarrhof)
1995
Einweihung des neuen Rathauses in Aldersbach
Einweihung des neuen Sudhauses der Brauerei Aldersbach
1996
850-Jahr-Feier des Zisterzienserklosters Aldersbach mit Schirmherrn Bischof Franz-Xaver Eder aus Passau
Einweihung des neuen Kindergartens "Sankt Michael" in Walchsing
1998
Errichtung dieser Tafel durch den "Kulturverein Aldersbach e. V."
2005
Einweihung der neuen modernen Flaschenfüllerei der Brauerei Aldersbach
2004-2006
Generalsanierung der Wolfgang-Marius-Grundschule in Aldersbach
2006-2007
Sanierung der Wasseraufbereitungsanlage in Haidenburg